Blog der Bildagentur F1online

Nein, es geht nicht um Drohnen oder UAVs, sondern um Bienen, Falter, Käfer, Singvögel und alles, was in unseren Breiten natürlicherweise fliegt. André Skonieczny hat sich auf Hochgeschwindigkeitsfotografie von Insekten und Vögeln spezialisiert.

Er macht für uns sichtbar, was das menschliche Auge nicht sieht: im Moment festgefroren Bienen beim Anflug auf die Blüte, das Heupferdchen beim Sprung, die Libelle zwischen Blüten fliegend, Schmetterlinge auf dem Anflug auf die Nektarquelle, der Marienkäfer auf Beutejagd. Kleine Lebewesen mit schnellsten Bewegungsabläufen werden für uns sichtbar. Was wir als "Gesumse" zwischen "Grünzeug" wahrnehmen, bringt er optisch auf den Punkt.

Hochgeschwindigkeitsfotografie braucht Planung und viel Zeit. Der Fotograf wählt ein Insekt aus und passt den allgemeinen Hintergrund an dessen Lebensbereich an. Die Gestaltung des Vordergrunds wird auf das Objekt der Begierde abgestimmt. Lichtschranken müssen justiert werden (Vorhaltemaß zum Schärfepunkt bezüglich der Auslöseverzögerung und der voraussichtlichen Fluggeschwindigkeit des Insekt). Der Aufbau muss stimmen, die Technik eingestellt sein. Planung, Präzision und Erfahrung bestimmen das Setting. Trotzdem: am Ende muss der Fotograf hoffen, dass das Insekt tatsächlich in die berechnete Richtung fliegt. Wenn nicht, war alle Mühe umsonst und er fängt von vorne an… 

Ihnen viel Spaß beim Entdecken von dem, was man sonst nicht so sieht: der besondere Augenblick im richtigen Moment festgehalten. Die Bilder von André Skonieczny finden Sie hier.

Von



Kommentar
Pflichtfelder *