Blog der Bildagentur F1online

Wahrscheinlich wie wir im Büro geschwitzt oder im Urlaub die Sonne genossen?

Ganz anders der Surfer, den Jeremy Woodhouse am Jökulsárlón, Islands tiefstem Gletschersee, zwischen Eisbergen traf. Das außergewöhnliche Bild verlosen wir 20 mal als hochwertiges Poster. Schreiben Sie einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag.

 

Hier kommt die Geschichte zu dem Bild

Hallo, mein Name ist Jeremy Woodhouse, ich bin Outdoor-, Natur- und Reisefotograf. Außerdem leite ich Fototouren weltweit und bin Mitinhaber von Blend Images.

Im Sommer 2014 organisierte ich eine Fotoreise nach Island. Eines unserer Ziele war die Jökulsárlón Gletschersee, wohl der bekannteste in Island. Ich verbrachte den Morgen mit meiner Fotogruppe am Breiðamerkurjökull Gletscher, wo das kalbende Eis in die Lagune floss.

Wir waren gerade dabei zusammenzupacken um ins Hotel zu einem warmen Frühstück zurückzufahren, da sah ich diesen großen, rothaarigen Typen mit einem Surfboard unter dem Arm zur Lagune laufen. Neugierig lief ich zu ihm hin und fragte ihn, was er vor hatte.

"Hi, ich bin Jeremy."

"George."

"Was hast Du mit dem Surfboard vor?"

Er antwortete mit schottischem Akzent: "Oh, ich werde eine Weile in der Lagune rumpaddeln. Willst Du ein paar Fotos von mir machen?"

Er musste nicht zweimal fragen, ich trommelte den Rest der Gruppe zusammen. Während er seinen Neoprenanzug überzog, liefen wir zur Küste um die Aufnahmen vorzubereiten.

Der Name unseres Surfers lautet George Cowan, er kommt aus Schottland. Zurzeit lebt er in Island und arbeitet dort als Guide bei Walbeobachtungstouren. Zum Spaß schwimmt er in seinem Trockenanzug im eiskalten Wasser der Lagune.

Im weiteren Verlauf des Morgens, kletterte er auf diverse Eistürme und sprang von dort auf sein Board. Die beste Aufnahme entstand als er über das Eis lief um einen weiteren Stunt zu machen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass er nicht in der Lagune surfte. Ich weiß gar nicht ob es überhaupt genug Wellen dafür geben hätte. Er nutzte sein Board stattdessen um um die Eisberge herum zu paddeln. Keine schlechte Idee seinen Morgen so zu verbringen.

Übrigens dieses Bild gehört zu einer kleinen Serie, alle sind Rights Managed Bilder mit Modelfreigabe. George hat außerdem auch eine Facebook Seite.

Update: Island ist doch ein beliebtes Surfziel

Gerade haben wir erfahren, dass Island doch häufiger von Surfern besucht wird als wir dachten. Hier ein schöner Bericht aus dem Jahr 2009 im Surfers Mag.

Von ,Poster9 Kommentare



Birgit schrieb am Sep 10, 2015

Sehr coole Bilderserie. *top*

Bloedorn schrieb am Sep 10, 2015

Es scheint, als wäre ein Wal dahinter abgetaucht, alles wirkt so unwirklich. Die Größen der Eismassen sind kaum vorstellbar. Und dann der türkisblaue Schein unter dem Eis - großartig. Die Kälte ist richtig fühlbar. Wie kalt muß es dann erst auf dem Wasser sein. brrrrr

Annette schrieb am Sep 10, 2015

Cooool!

kristin schrieb am Sep 10, 2015

Sehr eindrucksvoll - ich wünschte, ich sei jetzt auch dort, und nicht hier auf der Arbeit ;)

Marc schrieb am Sep 10, 2015

Tolles Foto! Hab auch zuerst gedacht, dass es sich um einen Wal handelt :-)

Guido schrieb am Sep 10, 2015

Surfen 2.0 in Iceland. Klasse Bilderserie, tolle Location. War selber diesen Sommer in Island:>

Beate Beckmann schrieb am Sep 10, 2015

Cool Man!!

Liz schrieb am Sep 10, 2015

Sehr beeindruckend! Tolle Aufnahme. Mal eine andere Art von Freizeitbeschäftigung :)

Cornelia Bachträgl schrieb am Sep 11, 2015

Unglaublich, ich dachte zuerst, da hinten sei ein Wal zu sehen. Wie vielseitig unsere Erde doch ist ... <3

Kommentar
Pflichtfelder *